Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 25.03.2009, 14:56
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Beiträge: 8
Frage Rente

Dass der Staat höchstwahrscheinlich bald keine bzw. nur mehr eine geringe Renten zahlen kann, ist anzunehmen. Aber wie soll man sich irgendetwas ersparen, wenn wirklich dieser angedrohte Crash kommt? Habt ihr Ratschläge?
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 25.03.2009, 15:42
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2009
Ort: Graz
Beiträge: 1.231
Lächeln

Zitat:
Zitat von Frettchen Beitrag anzeigen
Dass der Staat höchstwahrscheinlich bald keine bzw. nur mehr eine geringe Renten zahlen kann, ist anzunehmen. Aber wie soll man sich irgendetwas ersparen, wenn wirklich dieser angedrohte Crash kommt? Habt ihr Ratschläge?
Ja, die hab ich für dich, Lebe und Sorge dich nicht. So hat Dale Carnegie auch sein Buch genannt . Genieße jeden Tag und jeden Moment in deinem Leben und hab Urvertrauen.

Den Angst und Sorge ist genau das, was die Mächtigen dieser Welt uns ein Suggerieren wollen.

Und triff für später kein Vor-Sorge, den wie das Wort schon sagt, hast du später dann Sorgen.

Genieße und Vertrau!
LG Frank
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 25.03.2009, 16:01
Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 49
Blog-Einträge: 1
Blinzeln

ja da kann ich meinem lieben kollegen nur recht geben. abwarten tee trinken und die zeit geniesen. wie sagte schon Jesus:" So seid nun nicht besorgt um den morgigen Tag! Denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat an seinem Übel genug. (Mt 6,34) nun meines wissens nach kommt es so wie so meistens anders als das man es sich denkt.
viel liebe und bussy euer markus
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 27.03.2009, 07:50
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 223
Standard

Ich würde auch sagen sich erst Sorgen machen wenn es soweit ist. Das gilt für alles im Leben, sonst trifft man nur die falschen Entscheidungen.
Dieses ganze VorsorgeZeug ist doch eh Schwachsinn, wenn du früher ins Gras beißt und keine Rente mehr brauchst fällt es dem Staat zu also wieso denen das noch überlassen wenn sie einem eh schon das ganze Leben was abziehen.

Es ist doch so du verdienst jetzt etwas, willst was für die Rente auf die Seite legen was wiederum dazu führt das du dir jetzt schon kaum was leisten kannst.
Und mit der mickrigen Rente wirds dann auch nicht besser, dann kannst du dir auch nicht mehr leisten im Gegenteil.
Ein Teufelskreis aus dem du nicht mehr rauskommst.
Ich finde man sollte Leben solange man es kann und es sich auch einigermaßen gutgehen lassen, was interessiert mich jetzt die Rente wer weis ob ich sie erlebe und vielleicht hab ich bis dahin ja schon Alzheimer oder was auch immer.

Ich persönlich leg mir pro Monat immer nur einen kleinen Teil weg, falls ich mir mal was größeres kaufen möchte (als nächstes steht ein neuer Fernseher-Notebook an)
Also sparen in dem Sinne tue ich nicht, ich lass es mir einfach gut gehen, immer ein bissl was in der Rückhand für den Notfall aber ansonsten.

Geändert von Atahualpa (27.03.2009 um 08:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 27.03.2009, 09:29
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2009
Beiträge: 8
Standard

Ja, da habt ihr Recht! Das tu ich auch, ich genieße den Moment und bin auch kein großer Sparer. Aber man muss in gewissen Situationen vorausdenken, z.B. wenn man Familie hat, wenn man seinen Kindern einmal ein Studium ermöglichen will. ...und ich möchte auch nicht, dass irgend jemand für mich aufkommen muss. Ich will immer selbst für mich sorgen können!
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 27.03.2009, 09:48
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 223
Standard

Klar wenn man Familie hat ist das was anders.
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 28.03.2009, 16:03
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 9
Standard

Der gegenwärtige Augenblick ist alles was du je haben wirst.
(Zitat: Eckhart Tolle)
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 28.03.2009, 18:18
Sun
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Frettchen Beitrag anzeigen
Ja, da habt ihr Recht! Das tu ich auch, ich genieße den Moment und bin auch kein großer Sparer. Aber man muss in gewissen Situationen vorausdenken, z.B. wenn man Familie hat, wenn man seinen Kindern einmal ein Studium ermöglichen will. ...und ich möchte auch nicht, dass irgend jemand für mich aufkommen muss. Ich will immer selbst für mich sorgen können!
Kann mich den Vorschreibern nur anschließen.

Was bringt ein vorausdenken an ein Morgen , was heute noch nicht da ist?
Und was ein Morgen bringen wird kann heute auch niemand sagen.
Warum sich also > heute < darüber einen Kopf machen , schade um den Tag.
Was nützt es Dir , wenn ein dickes Sparbuch hast , und MORGEN Geld nichts mehr an Wert hätte? Dann hast von Deinem Geld , was für schöne Dinge im Jetzt hättest nehmen können , auch nichts mehr von.

Vertrauen ist wichtig. Vertraue Dir und Deinem Leben. Nur Angst kann einen daran hindern.

LG
Sun
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 28.03.2009, 22:14
Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: unterm Himmel über Deutschland
Beiträge: 86
Standard "Rente"



Eckhart Tolle ist wirklich ein großer Meister! Diese "walk-in-Seele" muß so alt sein, daß man ihn einfach nur bewundern kann.

Er schreibt neben dem Zitierten jedoch auch, daß es sehr wohl wichtig ist, Aspekte des Lebens mit Verstand zu planen. Nur ist es verkehrt, in diesen Plänen zu leben. Im hier und jetzt zu leben, heißt jedoch nicht passiv alles abwarten zu müssen. Ein Beispiel: Wie soll man ein Haus bauen, wenn man keine zukünftigen Handlungen koordiniert? In dieser Welt wird zur Zeit materielle Versorgung noch mittels Geld organisiert. Wenn nun Ratio einen erkennen läßt, daß ganz gezielt versucht wird, die enormen Staatschulden der industrialisierten Welt abzubauen, indem man den Wert der großen Währungen verringert, dann ist es kein Ausdruck von Bewußtsein, nicht zu handeln. Wenn die Bedeutung die bestimmte Währungen bis zu einem Punkt hatten, auf etwas anderes übertragen werden muß, dann ist das nur eine Umorganisation der materiellen Versorgung.

- Gold
- Silber
- Grundstücke (am besten etwas außerhalb, aufgrund eines bestimmten rechtlichen Umstandes der demnächst relevant ist, am besten direkt von der Gemeinde kaufen)

Geändert von MasterG (29.03.2009 um 22:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 29.03.2009, 16:33
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 3.022
Simbelmyne eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

gebt dem Kaiser was des Kaisers ist, nicht mehr aber auch nicht weniger

habe selbst versucht aus der Rentenversicherung rauszukommen da ich jetzt das Geld für die Familie, die Freunde, für mich hier und jetzt einsetzten will
das geht bei selbstständigen leider noch nicht ( das war vor 1 Jahr)
und ist bei normalen Angestellten mit viel Bürokratie evtl zu schaffen

mir persönlich ist es nun egal geworden da ich hier und jetzt lebe und mir bewußt bin das dies nunmal zum Spiel gehört ist mir viel wohler zumute, ich reg mich nimmer auf sondern freue mich darauf das alles zu bezahlen, seit dieser inneren Einstellung habe ich immer ausreichend Geld für das alles

und irgendwo im Hinterstübchen finde ich die Grundidee schon prima das man als junger Mensch das ganze Arbeitsleben lang in einen Topf einzahlt zum Wohle aller
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:10 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.